Barrierefrei

Licht und Luft im Wettbewerb mit Effizienz?

Wohngesund, das Thema des modernen Planens und Bauen

Ein optimiertes Lüften ist nicht nur stets sinnvoll, um das Symptom “schlechte Luft” zu verbessern. Vielmehr kommen Eigentümer oder Nutzer eines Gebäudes nicht umhin, hierauf einen besonderen Fokus zu legen. Denn wohngesunde Luft kommt nicht nur den Bewohnern, sondern auch der Bausubstanz zugute. Die Luft im Gebäude muss quasi bekömmlich sein. Sie darf  weder zu trocken, noch zu feucht sein. Zu wenig Luftaustausch führt rasch zur Schimmelbildung. Und damit zu Schäden für Mensch und Immobilie. Gerade auch in Neubauten.

Ein verträgliches Raumklima ist für manufact integrale Zielsetzung modernen Bauens und Sanierens.

Weiterlesen »

Verantwortungsvoll bauen und sanieren lohnt

Gebäude sollen nach einer Grundsatzeinigung der EU Mitte Dezember künftig mehr zur Energieeffizienz in Europa beitragen. Unterhändler des Europaparlaments und der einzelnen EU-Staaten verständigten sich darauf, dass Gebäude verstärkt saniert werden sollen, um sie besser heizen oder kühlen zu können.

Bei neuen Gebäuden sollen Anreize geschaffen werden, sie energiesparend zu konstruieren.

Auch der Einsatz neuer Technik wie intelligenter Stromzähler, die den Stromverbrauch besser steuern, soll forciert werden.

manufact nimmt diese Entwicklung gerne zum Anlass und stellt in nachfolgenden Beiträgen die Themen „360°-Sanierung“ und „Nachhaltigkeit im Neubau“ weiter in den Vordergrund.

Zu allen Themenschwerpunkten herrscht eine gespannte Erwartung, mit welchen Instrumenten die Ziele der EU vermehrt umgesetzt werden sollen.

Der Anteil der regenerativen Energien soll EU weit bis 2030 auf 27 % gesteigert werden. Das europäische Parlament hat derzeit hierzu noch ambitioniertere Vorstellungen. Etliche Parlamentarier streben einen Anteil von 30 an.

Bei der Stromerzeugung in Deutschland ist der Anteil erneuerbarer Energien in diesem Jahr stark gestiegen. Er liegt nach vorläufigen Zahlen bei 33,1 Prozent. 2016 lag der Anteil noch bei 29 Prozent, so der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW). Aus Stein- und Braunkohlekraftwerken kamen demnach 27 Prozent des Stroms. Das ist ein Rückgang um 3,3 Prozentpunkte.

Die Energiewende in Deutschland sei -nach Überzeugung des BDEW- dadurch zumindest bei den Kraftwerken deutlich vorangekommen. Die erneuerbaren Energien hätten 2017 gut 15 Prozent mehr Strom produziert und so ihren Anteil an der Gesamterzeugung auf über ein Drittel ausgebaut.

Nach Angaben des BDEW hatten Gaskraftwerke bei der Stromerzeugung im vergangenen Jahr einen Anteil von 13,1 Prozent, also 0,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Kernkraft sank 2017 von 13 auf 11,6 Prozent.

Die Zahlen zeigen, dass die erneuerbaren Energien “auf dem Sprung“ sind, die Nummer eins in der Bruttostromerzeugung zu werden.

| XII17 kd |

E-Installation für selbstbestimmtes Leben

Obwohl der Anteil älterer Menschen in den nächsten Jahrzehnten deutlich zunehmen wird, ist es für die meisten Menschen selbstverständlich, so lange als irgend möglich eigenständig zu Hause zu wohnen. Damit ein selbstbestimmtes Leben bis ins hohe Alter gelingt, muss jedoch das Wohnumfeld auch entsprechend ausgestattet sein.Schließlich soll das Leben im Alter ja nicht unnötig schwieriger, sondern irgendwie leichter werden.

Unter dem Begriff Active-Assisted-Living (AAL) werden technische Assistenzsysteme verstanden, die das Leben für körperlich beeinträchtigte Personen leichter gestalten und für mehr Sicherheit sorgen. Elektrisch betriebene Rollläden und automatische Licht- und Temperatursteuerung, vorbeugende Maßnahmen zum Einbruchsschutz oder vernetzte Warnmelder sind nur wenige Beispiele dafür.

Da viele Assistenz-Systeme mit dem Leitungsnetz der Wohnung verbunden sind, kommt der Elektroinstallation in diesem Bereich eine große Bedeutung zu. Eine neue Initiativ-Broschüre informiert über die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten sowie über die Anforderungen von Elektroinstallationen im AAL-Umfeld.

Interessiert? Dann bitte eine Mail an service@manufact.eu. Wir senden dann schnellstmöglich und kostenfrei eine Ausfertigung zu Ihrer persönlichen Verwendung zu.

Sofern danach eine Beratung gewünscht wird, kommt manufact wir diesem Wunsch gerne und schnellstmöglich nach.    | X17 kd |

ELEKTRO + … Sicherheit und Komfort – ein Leben lang

Licht und Co: Altersgerechtes Wohnen kann auch eine Frage der Technik sein.

Wer bis ins hohe Alter zu Hause wohnen möchte, sollte vorausschauend planen – nicht nur mit baulichen Vorkehrungen, sondern auch mit technischen Lösungen. Sie bringen Erleichterungen im Alltag, bauen Barrieren ab und bieten zusätzliche Sicherheit für Menschen mit Einschränkungen, aber auch für alle anderen Hausbewohner von jung bis alt. Eine ausreichende Beleuchtung beispielsweise kann Unfallgefahren vorbeugen und für ein besseres Sicherheitsgefühl sorgen. “Sinnvoll sind beispielsweise zusätzliche Orientierungsleuchten an der Wand oder am Boden, besonders in Flur- und Treppenbereichen”, rät Hartmut Zander von der Initiative Elektro+.

Weiterlesen »