Schlagwort: Rechtliches

Werk- und Bauabnahme – Neue sowie bestehende Regeln

Bei Neubau, Sanierung oder Modernisierung gilt: Wenn Handwerker ihre Arbeit beendet haben, müssen die Kunden deren ‚Werk‘ abnehmen.

Mit der Abnahme der Bauleistung bestätigt der Auftraggeber bzw. die Bauherrschaft, dass die Arbeit vertragsgemäß erbracht wurde. Das ist für alle Beteiligten von wichtiger Bedeutung. Führt aber nicht selten auch zu Konflikten.

Die Abnahme eines Bauwerks hat weitreichende Folgen, denn mit ihr gehen alle Risiken auf den Bauherrn über. Und die Gewährleistungsfrist beginnt zu laufen. Die Vergütung der Arbeit wird zu Gunsten des/der Handwerker, bzw. zu Gunsten der Auftragnehmerin/des Auftragnehmers (Bauträger/in, Generalübernehmer/in, Architektin/Architekten … fällig.

Weiterlesen »